. .

Interkulturelles Coaching für Repatriates, Expatriates und mitreisende Familienangehörige


»» Coaching für Repatriates (Rückkehrer) - wenn die Reintegration in Deutschland schwerfällt
Fachkräfte, die für einen meist längeren Zeitraum ins Ausland entsandt werden, sind in der Regel darauf vorbereitet, dass die Anpassungsleistungen an eine fremde Kultur enorm anstrengend und kraftraubend sein können. Kaum bekannt ist jedoch, dass für die Rückkehrer die Reintegration in die eigene Kultur häufig mit weitaus größeren emotionalen Anstrengungen verbunden ist. Der sog. Eigenkultur-Schock fällt häufig viel heftiger aus als der Kulturschock, vor allem deshalb weil man es schlicht nicht erwartet, dass man sich in seiner eigenen Kultur nicht mehr zurecht findet und sie einem befremdlich erscheint. Plötzlich fühlt man sich in seinem Heimatland fehl am Platz, empört sich über die typisch deutschen Werte, erlebt Verwirrung hinsichtlich der eigenen Rolle, Rollenerwartungen anderer, der eigenen Gefühle bis hin zur eigenen Identität.

Ziel des Coachings für Repatriates ist daher die Integration kultureller Erfahrungen, um die Handlungs- und Leistungsfähigkeit sowie das Wohlbefinden unabhängig vom Aufenthaltsort zu erhalten. Ferner das Erarbeiten von Strategien, um die Auslandserfahrungen in die alte heimische Arbeitsumgebung zu integrieren und sich dort neue Ziele zu setzen.

Typische Fragen, die im Rahmen eines Coachings für Repatriates bearbeitet werden, können sein:
• Wie bekomme ich die Werte, die in unterschiedlichen Kulturen gelebt werden, zusammen?
• Wer bin ich jetzt, mit all diesen neuen Erfahrungen, die ich in den letzten Monaten und Jahren gemacht habe?
• Wie kann ich die Auslandserfahrungen in meine alte Arbeitsumgebung integrieren?
• Wie kann es jetzt für mich in Deutschland weiter gehen?

»» Coaching für Expatriates (ausländische Fachkräfte)
Das Expat-Coaching dient der Unterstützung internationaler Mitarbeiter im Umgang mit der deutschen Kultur und Arbeitsweise. Das Coaching befasst sich mit individuellen Fragestellungen wie z.B. deutsche Werte im Vergleich zur eigenen kulturellen Prägung oder Umgang mit Missverständnissen, Konflikten oder Kulturschock. 

»» Coaching für Familienangehörige, die bei Auslandsentsendungen mitreisen

Ob eine Entsendung erfolgreich verläuft oder nicht hängt häufig damit zusammen, ob sich der mitreisende (Ehe)Partner im Gastland wohl fühlt. Nicht selten scheitert eine Entsendungen daran, dass sich der Partner nicht gut einleben konnte. Ziel eines Coachings für Familienangehörige (und für Kinder ab 14 Jahren) ist es daher, die Herausforderungen und Möglichkeiten, die mit einem Auslandsaufenthalt einhergehen, zu beleuchten. Ein interkulturelles Coaching bietet die Gelegenheit, berufliche und private Perspektiven zu entwickeln und es soll einen geschützten Rahmen bieten, in dem offen mit Befürchtungen und Ängsten umgegangen werden kann.