. .

NLP - Neurolinguistisches Programmieren


NLP begreift sich als eine Methode, mit deren Hilfe man lernen kann, sich eigener oder fremder Wahrnehmungs- , Ausdrucksweisen und automatischer Denk- und  Verhaltensmuster bewusst zu werden und diese (mit Hilfe des inneren, teilweise unbewussten Potentials) zu erweitern bzw. zu ändern

NEURO – steht für die gesamte menschliche Wahrnehmung und deren Filterung durch das Nervensystem und durch die 5 Sinne.

LINGUISTISCH – soll die Bedeutung von Sprache für das Erfassen der Welt und den Einfluss von Sprache auf menschliche Veränderungen hervorheben.

PROGRAMMIEREN – bezieht sich auf (erwünschte wie unerwünschte) Verhaltensweisen (Programme), die aus erlernten Mustern bestehen, und schließt die Chance mit ein, einengende Gewohnheiten systematisch zu ändern.

Basis von NLP ist eine langjährige Forschung

  • über die Struktur subjektiver Erfahrungen (wie Menschen die Welt wahrnehmen und darauf reagieren),
  • von Kommunikation (wie Menschen sich sprachlich ausdrücken und verständigen)
  • und von Verhaltensmustern (wie Menschen Gelerntes speichern und automatisch wiederholen).

Eine weitere Grundlage von NLP ist die These, dass hinter jedem Ergebnis eine Strategie steht, was bedeutet, dass auch ein „Misserfolg“ einer Strategie bzw. Planung bedarf. Das Bewusstwerden der persönlichen Strategien als Basis von Erfolg und Misserfolg wird dazu genutzt, neue Strategien mit einem positiveren Ergebnis zu entwickeln. Vorannahmen des NLP >>

Zusammenfassend tragen die Erkenntnisse und Inhalte des NLP zur Verbesserung zwischenmenschlicher Kommunikation bei und bieten eine Vielzahl von Techniken zur Ziel- und Lösungsfindung bei Problemen.
(Waltraud Trageser und Marco von Münchhausen)

Weitere Informationen zu NLP >>